Das intelligente Zuhause unterstützt die Sicherheit der ganzen Familie

Im Smart Home können Sie Ihr Kind ruhig Kind sein lassen

Wer sein Kind zum ersten Mal in den Händen hält, möchte es am liebsten nie wieder loslassen. Den eigenen Nachwuchs zu beschützen wird instinktiv zur Lebensaufgabe. Für die Entfaltung der kleinen Zwerge ist es dennoch unerlässlich, dass sie frei spielen und toben können. Im intelligenten Zuhause wird Kindersicherheit großgeschrieben: Darin agieren die smarten Elektroinstallationen wie zusätzliche Schutzengel, die helfen, Kinderunfälle im Haushalt zu vermeiden.

Keine Angst vor Stromschlägen

Steckdosen kindersicher machen

Im Gegensatz zu den Erwachsenen müssen Kinder erst lernen, wo Gefahren lauern. Bis dahin probieren sie viel Neues aus und entdecken die Welt auf ihre eigene Weise. Dazu gehört auch, das Innere einer Steckdose zu ertasten. Berker Steckdosen mit Berührungsschutz haben die Kindersicherung integriert. Der Schutzkontakt sorgt dafür, dass auch neugierige Fingerchen heil bleiben. 

Besonders gefährlich sind Situationen, in denen Wasser mit im Spiel ist. Ein Moment Unachtsamkeit und schon ist der eingeschaltete Haartrockner oder Rasierer ins Badewasser gefallen! Dafür, dass Ungeschicklichkeit ohne Folgen bleibt, sorgt der Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schutzschalter), der in der smarten Technikzentrale (Zählerschrank) eingebaut ist. Erkennt der FI-Schutzschalter eine Fehlleitung von Strom, unterbricht er blitzschnell den Stromkreis und schützt so vor gefährlichen Berührungsspannungen.

Brenzlige Situationen abkühlen

Rauchwarnmelder schlagen Alarm, bevor sich Brände ausweiten

Feuerzeuge und Streichhölzer gehören nicht in Kinderhände. Doch die Neugier ist groß und Flammen wirken auf die Kleinen aufregend und faszinierend. Beim unbemerkten Spiel mit dem Feuer kann der Funke blitzschnell überspringen. Jeden Tag verursachen Kinder in Deutschland vier bis fünf Brände, belegen die Statistiken. Darum sind Rauchwarnmelder und Wärmewarnmelder eine vitale Investition in die Sicherheit Ihrer ganzen Familie. Mittlerweile sind die Lebensretter für Flure, Schlafzimmer, Wohn- sowie Kinderzimmer Pflicht. Sie warnen uns, sobald sie Rauch oder einen Temperaturanstieg wahrnehmen. Sind die elektronischen Beschützer zusätzlich über Funk miteinander verbunden, schlagen sämtliche Rauchwarnmelder im Netz  Alarm, sobald sie in einem der Räume Gefahr erkennen. Somit ermöglichen sie Ihnen, Ihre Lieben schnell in Sicherheit zu bringen, bevor sich der  Brand ausweitet.

 

Kabelsalat kindersicher machen

Verletzungsgefahren erkennen und eliminieren

Herumliegende Kabel stellen Fallen dar, in die Ihre Kinder leicht tappen können. Auf der einen Seite könnten sie beim Laufen drüber stolpern oder sich beim Robben darin verfangen. Ist die Isolierung fehlerhaft oder knabbern die Kleinen daran, besteht zusätzlich die Gefahr eines Stromschlags. Auch hängende Kabel wirken vor allem auf Krabbelkinder verlockend. Wenn sie versuchen, sich daran hochzuziehen, könnten sie elektrische Geräte mit herunterreißen. Sockelleisten am Fußboden helfen gegen Kabelsalat, indem sie Kabel verschwinden lassen und kindersicher machen.  Entlang der Wand kaschiert der Design-Kabelkanal elegant Leitungen wie Multimedia-Kabel für Fernseher, Stereoanlage, Sat-Receiver.

Tipp

In Verbindung mit Bewegungsmeldern spenden Sockelleisten und Design-Kabelkanäle mit LED-Beleuchtung den „Schlafwandlern“ indirektes Licht, während sie andere weiter ruhen lassen. Dadurch, dass  sie lose Kabel verstecken und den Weg automatisch ausleuchten, schützen sie Kinder und Erwachsene vor Stolperfallen im Dunkeln doppelt.

Info

Seit 2009 sind Fehlerstrom-Schutzschalter in jedem neu eingebauten Steckdosen-Stromkreis gesetzlich vorgeschrieben. Wer bei älteren Stromkreisen nachrüsten möchte, kann den Einbau jederzeit durch unsere PlusProfis vornehmen lassen. 

Helligkeit auf Schritt und Tritt

Smarte Beleuchtung deckt Stolperfallen auf

Das intelligente Zuhause minimiert mehr als nur bedrohliche Situationen. Eine ausgeklügelte Lichtsteuerung beleuchtet Ihrem kleinen Schatz nachts den Weg zur Toilette oder ins Elternschlafzimmer. So kann Smart Home sogar helfen, die Angst vor dem Dunkeln zu besiegen. Möglich machen das Bewegungs- oder Präsenzmelder an Treppen und Türschwellen, die trotz Finsternis erkennen, wenn sich jemand in deren Nähe aufhält. Sie schalten dann die Beleuchtung ein und ergänzen so die Kindersicherung der Treppe. 

Fazit: Smart Home Sicherheit, kinderleicht umzusetzen

Schritt für Schritt Ihre Wohnung oder Ihr Haus kindersicher machen

Das intelligente Zuhause unterstützt Sie als Eltern, auf Ihre Kinder aufzupassen. Wie ein unsichtbarer Schutzengel helfen die Elektroninstallationen des Smart Home, Kinderunfälle im Haushalt zu vermeiden und schaffen in brenzligen Situationen Abhilfe. So kann Ihr Schatz behütet spielen und toben – selbst dann, wenn Sie aus Versehen wegschauen sollten. Stromschläge vermeiden, Stolperfallen eliminieren oder Brände rechtzeitig erkennen? Schon mit einfachen, ausgeklügelten Mitteln erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer schutzbedürftigsten Familienmitglieder. Ihr Hager Elektrohandwerker zeigt Ihnen gerne die Möglichkeiten bei Ihnen zu Hause auf. Lassen Sie sich vom PlusProfi beraten!

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Bewegungsmelder

    Ist da jemand?

    Wie schütze ich mein Eigentum? Mit Bewegungs- und Präsenzmeldern steigern Sie Komfort und Sicherheit für Ihr Zuhause – und sparen außerdem Energie.

    Weiter ...
  • Moderne Schutzengel

    Moderne Schutzengel

    Sie wollen Rauch- und Wärmewarnmelder, die Gefahren sofort melden – auch wenn Sie nicht zuhause sind?

    Weiter ...
  • Technikzentrale von Hager

    Basis für Wohnkomfort

    Verteiler, Zähler, Multimedia und mehr: Die Technikzentrale von Hager vereint alle Steuerungskomponenten kompakt an einem Ort: für Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

    Weiter ...
  • Videosprechstelle für intelligente Türkommunikation

    Intelligente Türkommunikation

    Sie möchten einfach auf Nummer sicher gehen, ob auch der Richtige vor der Tür steht ohne jedes Mal zu Haustür zu eilen? Wie wäre es mit einer Türsprechanlage, die sich via App steuern lässt?

    Weiter ...