Hager Ratgeber Energie

Intelligente Energieverteilung leicht gemacht

Flexibel sein dank Technikzentrale

Bauherren und Renovierer beschäftigt die Frage: Wie kann ich meinen Energieverbrauch senken? Ein intelligentes Zuhause richtet sich nach Ihren Gewohnheiten, wächst mit Ihren Bedürfnissen und achtet auf die Umwelt. Das Fundament bildet eine durchdachte Elektroinstallation, die Ihren Bedürfnissen entsprechend auf dem neuesten Stand ist. Die Weichen dafür stellen Sie mit einer Technikzentrale, in der alle Energie- und Datenleitungen zusammentreffen. Intelligente Haushaltszähler sowie Schalt- und Schutzgeräte sorgen für Verbrauchstransparenz und maximale Sicherheit. Wie Sie bei der Planung der Energieverteilung am besten vorgehen, zeigt dieser Ratgeber.

 

Checkliste Energieverteilung

Diese praktische Checkliste enthält alle wichtigen Fragen zum Thema Energieverteilung – für Ihre Planung zum Herunterladen und Ausdrucken! 

Haus mit Ambientbeleuchtung

Fit für die Zukunft: Technikzentrale statt Zählerschrank

Energieverteilung vorausschauend planen

Wenn Sie Ihre Elektroinstallation modernisieren möchten, starten Sie am besten zunächst mit einigen grundsätzlichen Überlegungen.

 

Wie viel Komfort wünschen Sie sich? Welche Anwendungen und Funktionen möchten Sie in den einzelnen Räumen nutzen?

Was? Wo? Wie viel? Nun können Sie die Anzahl der benötigten Steckdosen, Anschlüsse, Schalter und Dimmer festlegen sowie den besten Standort von Zählerschrank bzw. Technikzentrale. Fragen Sie Ihren Elektrofachmann auch, welche zusätzlichen Funktionen (zum Beispiel Bewegungsmelder) sinnvoll sind.

Schutz der Elektroinstallation: Ihr Elektrofachmann wird Ihnen auch Empfehlungen geben, wo Sie Schutzkontaktsteckdosen oder Schutzschalter benötigen, welche Geräte Sie über einen separaten Stromkreis absichern sollten und wie Sie Ihre Elektroinstallation absichern. Auch zu einem gesamten Überspannungsschutz im Haus wird er Sie beraten.

Planen Sie vorausschauend: Sollen Räume später anders genutzt werden als jetzt? Wenn beispielsweise ein Arbeitsbereich im Schlafzimmer eingerichtet werden soll, werden hier auch Anschlüsse für Datenleitungen benötigt.

In diesem Ratgeber erhalten Sie einen Überblick, was eine effiziente und intelligente Energieverteilung leisten kann und worauf Sie bei der Planung der Elektroinstallation achten sollten.

Tipp für Renovierer

Denken Sie nicht nur an ein schönes Bad oder die neue Küche – bringen Sie auch Ihre Elektroinstallation auf einen zukunftsfähigen Stand. Mit innovativen Leitungsführungs- sowie Funksystemen standardisieren Sie die Energieverteilung im Haushalt und können heute bereits Funktionen einer intelligenten Gebäudesteuerung nutzen, ohne dass Sie jede Wand aufstemmen müssen!

E-Check für Renovierer

Ist Ihre Elektroinstallation auf dem Stand der Technik? Bei einer Renovierung sollte sie außerdem auf Betriebssicherheit überprüft werden. Das erledigt Ihr Elektroinstallateur mit dem E-Check.

 

Basisarbeit mit intelligenter Technikzentrale

Lei(s)tungsstark

Sorgen Sie dafür, dass Strom und Daten sicher und ausreichend durch Ihr Zuhause geführt werden. Der Zählerschrank wird zur Technikzentrale, die neben Zählen viele weitere Aufgaben übernimmt:

  • Schützen: Schutzschalter sichern alle Stromkreise zuverlässig gegen Kurzschluss, Überlast oder Blitzeinschlag mit einem 3-stufigen Konzept aus Grob-, Mittel- und Feinschutz.
  • Vernetzen: Hier laufen alle Energie- und Datenleitungen zusammen – Telefon, TV, Internet, Homeserver und vieles mehr. Mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber Hausvernetzung.
  • Messen: Intelligente Haushaltszähler sorgen für volle Verbrauchstransparenz.
  • Steuern: Der domovea-Server ermöglicht den Abruf aller Gebäudefunktionen wie Licht, Heizung oder Jalousiesteuerung auf jedem PC oder Tablet.

Sicher dank Schutzschalter und Überspannungsschutz

Überspannt – kein Problem!

Elektronische Geräte reagieren empfindlich auf zu hohe Netzspannungen, wie sie etwa in Folge von Blitzeinschlägen auftreten. Gehen Sie beim Überspannungsschutz im Haus auf Nummer sicher: am besten mit dem 3-stufigen Überspannungsschutzkonzept von Hager. Wenn zusätzlich Küche, Garage, Licht- und Steckdosenkreise getrennt gesichert werden, sitzen Sie nicht im Dunkeln, wenn einmal ein Stromkreis durch den Fehlerstromschutzschalter ausgeschaltet wird.

Diese Schutzschalter benötigen Sie:

  • Selektive Leitungsschutzschalter (SLS-Schalter) dienen als Hauptsicherung der Elektroinstallation. Im Störfall oder für Reparaturarbeiten kann die gesamte Stromversorgung über sie abgeschaltet werden.
  • Leitungsschutzschalter (LS-Schalter) schützen die einzelnen Stromkreise und Geräte vor Überlast und Kurzschluss. Sie schalten betroffene Stromkreise automatisch ab.
  • Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) schützen vor Fehlerströmen und Berührungsspannungen, die entstehen können, wenn stromleitende Teile berührt werden.
  • Kombinierte FI-/LS-Schalter bieten Fehlerstrom- und Leitungsschutz in einem Gerät – ideal für die Nachrüstung bestehender Gebäude mit begrenztem Platz im Zählerschrank.
Smartphone mit Gebäudesteuerung Domovea

Verbrauch im Blick

Intelligent zählen und messen

Seit Januar 2010 müssen bei Neubauten und Modernisierungen digitale Haushaltszähler eingebaut werden. Der elektronische Haushaltszähler (eHZ) von Hager erfüllt alle Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG), zeigt zuverlässig den Zählerstand an und kommuniziert ihn – auf Ihren Wunsch – auch über eine Datenschnittstelle weiter. So haben Sie stets Klarheit über aktuelle Verbräuche.

Transparenz via Touchpad

Wenn Sie die Technikzentrale mit einer modernen Haussteuerung wie domovea verbinden, haben Sie auch über die Energieverteilung im Haushalt stets die volle Kontrolle – ob von zu Hause oder von unterwegs aus: Abrufbar sind sämtliche Verbräuche auch über PC, Tablet oder Smartphone. In übersichtlichen Graphiken erhalten Sie einen Überblick über Ihre Verbräuche und können mit vorangegangenen Zeiträumen vergleichen.

Energiespeicher Haus: umweltbewusst und verbrauchsfreundlich

Von der Stromerzeugung bis zur E-Tankstelle

Wer Strom etwa mit einer Photovoltaikanlage selbst erzeugen und sein Haus als Energiespeicher nutzen möchte, sollte seine Elektroinstallation frühzeitig darauf ausrichten. Dazu gehört zunächst einmal, zusätzliche Zählerplätze in der Technikzentrale einzuplanen. Dort kann der selbst erzeugte und eingespeiste Strom genau gemessen werden. Soll eine umweltfreundliche Wärmepumpe den Heizbetrieb übernehmen, gibt ein eHZ-Bezugszähler jederzeit Aufschluss über den Energiebedarf.

Strom macht mobil

Für Sie hat das Zeitalter der E-Mobilität längst begonnen – oder Sie denken über die Anschaffung eines Elektromobils nach? Mit der Hausladestation witty.home von Hager können Sie ganz bequem zu Hause tanken: Die designprämierte Ladestation kann jedem Autostellplatz installiert werden. Die Technikzentrale von Hager sorgt auch hier für das nötige Energiemanagement: mit freien „Parkplätzen“ für weitere intelligente Haushaltszähler sowie dem erforderlichen Sicherungsequipment für Ihre E-Tankstelle. Damit auch bei hohen Strömen nichts schief geht, sollte die Hausladestation über einen separaten Stromkreis abgesichert werden.

Übrigens: Wer seinen Strom umweltfreundlich selbst erzeugt oder Ökostrom bezieht, der kann sein Elektrofahrzeug sogar CO2-neutral betreiben.

Fazit: So verteilen Sie Energie intelligent

Hier schlägt das Herz des Hauses

Wo sich früher der Zählerschrank befand, schlägt heute das Herz der Elektroinstallation: die Technikzentrale. Sie bringt die Energieverteilung im Haushalt auf den neuesten Stand der Technik – und erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen. Sie bietet ausreichend Platz, nicht nur für moderne Schutzschalter und Stromzähler, auch für Multimedia- und Telekommunikations-Komponenten. Nicht zuletzt ermöglicht sie eine intelligente Gebäudesteuerung und schafft volle Transparenz in Sachen Energieverbrauch und -messung.

Zählerschrank mit Multimediafeld zur Technikzentrale ausgebaut

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Technikzentrale von Hager

    Basis für Wohnkomfort

    Verteiler, Zähler, Multimedia und mehr: Die Technikzentrale von Hager vereint alle Steuerungskomponenten kompakt an einem Ort: für Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

    Weiter ...
  • Elegantes Sockelleistensystem tehalit.SL

    Sockelleistensystem tehalit.SL

    Sie möchten auch mit ihren Sockelleisten für einen einzigartigen Effekt sorgen? Setzen Sie auf sanfte Illuminationen.

    Zur Leitungsführung mit System ...
  • Zurückhaltend oder akzentuiert

    Dezent oder akzentuiert

    Design-Kanäle sorgen für eine elegante Kabelführung in der Vertikalen – und, wenn Sie wollen, auch für sanfte Lichteffekte.

    Weiter ...
  • Intuitive Gebäudesteuerung tebis KNX domovea

    Intuitive Gebäudesteuerung

    Gut vernetzt alles im Griff: Ob Energieverbrauch oder Beleuchtungsszenarien – alles lässt sich ganz intuitiv steuern.

    Zur Gebäudesteuerung ...